Kultursommer Rheinland-Pfalz

Kultursommer-Eröffnung 2016
© www.potter.com

„Der Sommer unseres Vergnügens!“ – Motiv der Kultursommer-Eröffnung 2016.

Die Kunst ist lang – und kurz ist unser Leben.“ Was Goethe seinen Faust sagen lässt, spricht aus, was viele Menschen wissen oder zumindest ahnen: Kunst und Kultur können Zeiten überdauern. Das betrifft nicht nur die Kunstobjekte selbst, sondern auch Impulse, die etwas bewirkt haben, Anregungen, die aufgenommen wurden, oder Erlebnisse, die ­Energien freigesetzt haben. Auf welch vielfältige Weise Kultur geschaffen, betrachtet, bestaunt und genossen werden kann, zeigt der rheinland-pfälzische Kultursommer. Er ist eine Art Bürgerbewegung für Kultur, die aus dem Leben des Landes nicht mehr wegzudenken ist. Und er zeigt, wie ideenreich und kreativ die rheinland-pfälzische Kulturszene ist.

Kultur schaffen, Kultur erleben

Kunst und Kultur – einen ganzen Sommer lang und für alle Menschen im Land: Das ist der Kultursommer. Künstlerinnen und Künstler, alle Kulturschaffenden und alle, die es werden wollen und Spaß daran haben, sollen mitmachen.

Jedes Jahr von Mai bis Oktober wird das Kultursommer-Dach aufgespannt: Zigtausende Aktive organisieren mehr als 250 Ausstellungen und Aufführungen, Workshops, Vorträge, Kabarett- und Musikveranstaltungen oder Lesungen – und locken mehr als eine halbe Million Besucherinnen und Besucher in Stadthallen, Kirchen und Parks, Winzerhöfe, Burgen und Schlösser, auf Straßen und Plätze.

Wechselnde Themen

Das Motto wechselt jährlich und zeigt über die Jahre, wie Kultur die Lebenswelt des Menschen spiegelt und bereichert, wie sie den Blick auf die Gegenwart weiten und die Vergangenheit wieder erstehen lassen kann: Behandelt, bearbeitet, beleuchtet wurden bisher unter anderem die spannungsreichen Beziehungen zwischen Kunst und Wissenschaft, das nicht immer unkomplizierte Verhältnis von Kultur und Politik, unser Blick auf Europa, auf Religionen, aber auch die Erinnerung an rheinland-pfälzische Legenden, Sagen und Helden. Der 50. Geburtstag des Landes Rheinland-Pfalz wurde gefeiert und Rebellen, Reformer und Revolutionäre des Landes vorgestellt. Natur als Gegensatz zu vom Menschen geformten Kulturlandschaften rückte in den Mittelpunkt, genauso wie die menschlichen Sinne oder einzelne Länder und Epochen.

Mitmach-Kultur

Wer sich am Kultursommer Rheinland-Pfalz beteiligen möchte, kann Fördergelder beantragen. Mitmachen kann jeder, der „Voraussetzungen zur freien Entfaltung von Kunst und Kultur“ schafft, der neue künstlerische Ausdrucksformen entwickelt, Kunst und Kultur nachhaltig vermittelt, den künstlerischen Nachwuchs fördert, das kulturelle Erbe oder die grenzüberschreitende, kulturelle Zusammenarbeit pflegt.

Erwünscht sind dabei besonders Projekte, die überregional, landesweit oder sogar international wirken. Dabei wird erwartet, dass neben den Einnahmen aus dem Projekt auch Eigenmittel eingesetzt werden.

Projekt im Kultursommer: Das Chawwerusch Theater mit „Der abenteuerliche Simplicissimus“.
© Walter Menzlaw

Projekt im Kultursommer: Das Chawwerusch Theater mit „Der abenteuerliche Simplicissimus“.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, um möglichst viele Menschen im Land zu begeistern und zu bereichern mit neuen Ideen, Blickwinkeln, Erlebnissen. Dabei darf das, was auch immer auf die Beine gestellt wird, durchaus manches auf den Kopf stellen. Kultur und Kunst sind das, was die Menschen daraus machen. Und sie überdauern die Zeit.

Link zu Kultursommer